Gemeinsame Veranstaltung der Koalitionsfraktionen: „Kulturwandel: Chancen mit mehr Frauen in Ausbildung“

Okt
17
2017
10:00

Unter diesem Motto laden der Kommunale Arbeitgeberverband Berlin (KAV) und die frauen- und gleichstellungspolitischen Sprecherinnen der Koalitionsfraktionen Derya Çağlar (SPD), Ines Schmidt (DIE LINKE) und Anja Kofbinger (Bündnis 90/Die Grünen) für den 17. Oktober 2017 zu einer Konferenz zur Reservierungsquote bei Landesunternehmen ein.

Alle Ausbildungsplätze stehen jungen Frauen und Männern grundsätzlich gleichermaßen offen. Dennoch gibt es nach wie vor viele Berufe, in denen Frauen in der Minderheit sind. Das ist auch in den Berliner Landesunternehmen so, obwohl im Landesgleichstellungsgesetz (LGG) eine Quotierung für Ausbildungsplätze vorgeschrieben ist: In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, sind je Ausbildungsgang und Vergaberunde alle Ausbildungsplätze mindestens zur Hälfte an Frauen zu vergeben. Die Praxis sieht aber leider anders aus.

Warum das so ist und wie es sich ändern lässt, wollen wir mit unserer Konferenz beleuchten. Eine Möglichkeit, Chancengleichheit von Frauen und Männern bei der Auswahl der Bewerber*innen für einen Ausbildungsplatz herzustellen, ist die sogenannte Reservierungsquote. Wir wollen gesetzliche Vorschriften und Realität vergleichen sowie praxistaugliche Vorschläge unterbreiten.

Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, Rechtsanwältin Nilüfer Hoboß, Staatssekretärin Barbara König, Kerstin Oster, stellv. Vorstandsvorsitzende der Berliner Wasserbetriebe, Ines Schmidt, MdA DIE LINKE und langjährige Gesamtfrauenvertreterin der BVG, KAV-Vorstandsvorsitzender Martin Urban und BSR-Ausbildungsleiter Andreas Zimmermann werden das Problem von allen Seiten umfassend erörtern.

Die öffentliche Konferenz findet am Dienstag, den 17.Oktober 2017, von 10.00 bis 13.00 Uhr in Raum 376 des Abgeordnetenhauses von Berlin, Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin statt

Das gesamte Programm finden Sie hier www.kavberlin.de. Um Anmeldung wird gebeten.