9. Quartiersrätekongress - Ehrenamtliches Engagement der Quartiersräte wertschätzen und fördern

Bettina Domer

Sprecherin für Soziale Stadt/QM
Wahlbezirk: 
Spandau

09.11.2017 | Morgen (10. November) findet der 9. Quartiersrätekongress im Berliner Abgeordnetenhaus statt. Die Sprecherin der SPD-Fraktion für Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Bettina Domer erklärt dazu:

„Das Programm Soziale Stadt und die anderen Städtebauförderungsprogramme helfen seit fast 20 Jahren die Lebens- und Gestaltungsmöglichkeiten durch Bürgerbeteiligung und Projektförderung zu verbessern. Bürgerinnen und Bürger engagieren sich gemeinsam in den Quartieren um die Herausforderungen einer wachsenden Stadt gemeinsam zu bewältigen.

Wir haben als rot-rot-grüne Koalition bereits die Landesmittel für das Programm Soziale Stadt erhöht. Konkret haben wir bei den Haushaltsberatungen dafür gesorgt, dass die Personalmittel in den Bezirken zur Umsetzung der Rahmenstrategie Soziale Stadt ab 2018 erhöht werden.

Ohne die ehrenamtliche Arbeit der fast 1000 Quartiersräte in 34 Quartiersmanagementgebieten wäre Berlin nicht die Stadt, die sie heute ist. Ihr Engagement verbessert das Lebensumfeld aller Bewohnerinnen und Bewohner, sei es durch die Verbesserung der Bildungschancen der Kinder durch Lernoffensiven, die Aufwertung von Jugend- und Seniorentreffpunkten zu Begegnungs- und Kulturzentren oder die Begrünung von urbanen Plätzen“.